Chronologie

 

2018

Auf der Jahreshauptversammlung stellte sich Detlef Knust nicht zur Wiederwahl für das Amt des 1. Vorsitzenden zur Verfügung. Er nahm aber die Berufung der Versammlung an, das Amt ein weiteres Jahr kommissarisch auszuüben. Die Suche nach einem neuen 1. Vorsitzenden läuft. Nach der Renovierung der Aula der KGS war die Bergbühne Lüdersen am 12. Januar wieder zu Gast. Musikalisch begann das Jahr mit den traditionellen Auftritten beim Braunschweiger Karneval "Schoduvel" und beim Frühschoppen am 1. Mai der Feuerwehr Pattensen. Im April fanden Trainingscamps in den Clubräumen für den Fanfarenzug sowie den Spielmannszug statt. Im März überbrachten wir Grüße zum 5-jährigen Bestehen des Musikcorps Alt Garbsen. Im April nahmen wir zum ersten Mal am Schützenfest in Heimar teil. Den Heimarern gefiel unsere Musik so gut, dass wir vor Ort noch die Einladung zum Schützenfest 2019 vorab mündlich erhielten. Ein Bastel- und Spielenachmittag im Mai für Kinder, um Geschenke zu Mutter- und Vatertag zu basteln, wurde begeistert angenommen. Zum ersten Mal nahmen wir am 4. August am Eichstraßenfest in Laatzen und am 09. September beim Eulenmarkt in Peine teil. Am Kommers der Feuerwehr Pattensen am 25. August zum 125-jährigen Jubiläum waren wir Gäste. Zum 10-jährigen Jubiläum der Majoretten aus Ingeln-Oesselse haben wir aufgespielt. Und dann war da noch unsere Gründungsfete am 22. August im Club zum 60-jährigen Bestehen des Vereins. Mehr als 60 Personen waren unserer Einladung gefolgt. Es wurde in Erinnerungen "gekramt" und über die neuen Zeiten philosophiert. Es folgten weitere Auftritte bei den Schützenfesten in Gleidingen, Wunstorf, Pattensen, Springe, Eldagsen, Alfeld und Heisede.


Chronologie 1958 bis 2017

1958
Im Juni 1958 hatten die Spielfreunde Ernst Mertz, Alfred Fischer und Ernst Bothe die Idee, in Pattensen einen Spielmannszug zu gründen. Am 22. August wurde dann von 18 Musikfreunden das Pattenser Trommler- und Flötencorps gegründet. 6 Tage später fand bereits der erste Übungsabend statt. Ernst Bothe war der erste 1. Vorsitzende.

1959 
Bei der ersten Generalversammlung waren es bereits 45 Mitglieder. Der Spielmannszug bestand aus 25 Spielleuten. 

1960
erfolgte die Aufstellung eines kombinierten Spielmanns- und Fanfarenzuges und die Umbenennung in "Spielmann- und Fanfarencorps Pattensen von 1958 e. V." Ernst Mertz übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1965 
Im Januar erfolgte die Zusammenstellung  des Jugend-Spielmannszuges. Die Ausbildung erfolgte durch Herrn Riemenschneider. Der Zug wurde Vizemeister beim ersten Besuch der Niedersachsen-Meisterschaft in Springe. Heinrich Vesting übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1966 
Ein Fanfarenzug wurde zusätzlich zum Spielmannszug aufgestellt. Ernst Mertz übernahm wiederum das Amt des 1. Vorsitzenden.

1967
Der Spielmannszug wird Niedersachsenmeister in Northeim. Neue Uniformen und zusätzliche Instrumente wurden gekauft. August Hölscher übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1968
wurde der Spielmannszug Niedersachsenmeister in Königslutter. Georg Meyer übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1971
Der Fanfarenzug wurde Niedersachsenmeister in Hänigsen. Durch Satzungsänderung wurde das Wahlalter von 18 auf 16 Jahre herabgesetzt. Heinz Willert war, wie schon 1970, 1. Vorsitzender.

1973
15-jähriges Bestehen und erste Kontakte wurden nach Frankreich geknüpft. Heinz-Werner Moske übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1975
Das Spielmann- und Fanfarencorps wurde eingetragener Verein. Erster Kontakt mit Saint-Aubin-lès-Elbeuf in Frankreich. Rolf Müller übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1976  
Das Spielmann- und Fanfarencorps fuhr als erster Verein zur Cavalcade nach Saint-Aubin-lès-Elbeuf. Im gleichen Jahr überließ die Stadt Pattensen dem Verein die Räume im 1. OG in der ehemaligen Polizeistation auf dem Corvinusplatz.
 
1977
 Die Städtepartnerschaft zwischen Pattensen und Saint-Aubin-lès-Elbeuf wurde gegründet.

1978
Die Spieler wurden mit neuen Uniformen ausgestattet. Das 20-jährige Bestehen wurde mit einem  Zeltlager in Oerie mit Vereinen aus Esslingen, Nordenham und Schwäbisch Hall mit großem Festkonzert auf der Marienburg gefeiert.

1980
Im Mai erfolgte der Neuaufbau des Fanfarenzuges mit einem Notvorstand, bedingt durch zahlreiche Austritte. Erster Auftritt des neuen Fanfarenzuges war im November. Friedrich Baumgarten war, wie auch 1979, 1. Vorsitzender. Im gleichen Jahr übernahm Rolf Müller das Amt des 1. Vorsitzenden.

1981
Mitgestaltung der Schallplatte der Pattenser Musikzüge.

1982
Besuch in England mit Auftritt beim Karneval in Wickford.

1983
Höhepunkt des Jahres war das 25-jährige Jubiläum, das mit Vereinen aus Schwäbisch Hall und Frankreich gefeiert wurde. Die Vorbereitungen für das Fest waren sehr umfangreich. Es wurde bei Familie Seelhorn in Oerie gefeiert, deren Scheune hergerichtet werden musste. Außerdem wurde ein ehemaliger Schweinestall zum Dusch- und Waschraum für die Spielleute umgebaut. Dafür wurden Wasserleitungen und Waschrinnen installiert. Die Krönung des Festes war der große Festumzug durch Pattensen mit anschließendem Konzert auf dem Marktplatz. Dabei kam erstmals auch die in diesem Jahr angeschaffte Standarte zur Geltung. Werner Müller übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1984
Teilnahme an der  Karnevalsprunksitzung mit dem Döhrener Karnevalsverein am 11. November in der Aula der Realschule. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg. Die Karnevalsveranstaltungen bereichern ab 1984 das jährliche Kulturprogramm der Stadt Pattensen. Das Vereinsheim auf dem Corvinusplatz wurde renoviert. Dieter Siegmund übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

1985
Der Spielmannszug belegte den 3. Platz beim Bezirkswettstreit der Spielmannszugsvereinigung und der Fanfarenzug errang den 1. Platz. Bei dem Bezirkswettstreit in Peine belegten der Spielmannszug sowie der Fanfarenzug die ersten Plätze. Der Fanfarenzug erhielt farbige Showhemden und Sombreros für ein Südamerika-Showprogramm.

1986  
Die Bergbühne Lüdersen führte zum ersten Mal ein Theaterstück in der Aula der Realschule auf. Die Zuschauerzahl war noch sehr gering, was sich später enorm änderte. Auch die Theateraufführungen zählen seit 1986 zum Kulturprogramm der Stadt Pattensen. Der Spielmannszug nahm eine Veränderung bei Standspielen vor: Es wird angestrebt, die Musik moderner und attraktiver zu gestalten. Im Juni kam Besuch aus Schwäbisch Hall zur gemeinsamen Teilnahme am Umzug zur Tausendjahrfeier der Stadt Pattensen.    

1987
Beide Züge hatten zahlreiche Auftritte, unter anderem auch den Bezirkswettstreit in Bledeln. Weitere hervorzuhebende Aktivitäten war die erste Teilnahme am Musikfest Sassenberg, Einweihung des neuen Ratskellersaals und des Feuerwehrgerätehauses sowie erstmals ein Skatturnier, bei dem Gerald Nehring Sieger wurde.
     
1988 
Die Teilnahme in Bad Kissingen am Rakotzkyfest gehörte zu den zahlreichen Aktivitäten des erfolgreichsten Jahres, zu denen auch die Cavalcade in Saint-Aubin-lès-Elbeuf gehörte. Die 30-Jahrfeier - unter der Schirmherrschaft von Herrn Bürgermeister Horst Morawitzky - wurde zum großen internationalen Musikfest mit Musikzügen  unter anderem aus Holland, Frankreich, der Schottenkapelle aus Peine. Die Züge absolvierten 99 Auftritte und nahmen zum ersten Mal in Schulenburg an der farbenprächtigen Veranstaltung "Leine in Flammen" teil.    

1989
übernahm Axel Dettmer die Ausbildung des Spielmannszuges. Beide Züge wurden instrumental neu ausgerüstet. Veraltete Instrumente wurden ausgetauscht. Beim Wurstessen im Hotel zur Linde fand erstmals ein Unterhaltungsprogramm mit Modenschau und Playbackshow statt. Seitdem wurde das Wurstessen jedes Jahr mit einem bühnenreifen Programm gestaltet.   

1990
Der Spielmannszug übte den "Großen Zapfenstreich". Jede Gelegenheit zum Partnerschaftsaustausch wurde genutzt. Deshalb wurde im Juni auch die Fahrt nach Saint-Aubin-lès-Elbeuf zum Gastronomiefest wahrgenommen. Im August 1990 wurde das Vereinsheim auf dem Corvinusplatz renoviert und die Einrichtung teilweise erneuert. Am 3. Oktober fand zum Tag der "Wiederreinigung" ein Sternmarsch statt. Der 21. Oktober war ein weiteres bedeutsames Datum. Wir überbrachten musikalische Grüße bei der Unterzeichnung des Freundschaftsvertrages zwischen Pattensen und Ueckermünde. Die Satzung wurde geändert, um die Voraussetzungen für die Gemeinnützigkeit des Vereins zu schaffen. Die Teilnahme an der Ferienspassaktion der Stadt Pattensen erfolgte.

1991
stellte der Fanfarenzug auf Noten um. Das Gastspiel der Bergbühne Lüdersen wurde mit dem Rekord von 430 Besuchern ein voller Erfolg. Am 1. Mai  erfolgte zur Erinnerung die Fotoaufnahme des Spielmann- und Fanfarencorps. Ebenfalls im Mai ging die erste Fahrt in die neuen Bundesländer nach Nordhausen/Bielen und im September eine Fahrt nach Ueckermünde. Danach fand eine weitere Premiere im September statt: Der erste bayrische Abend mit einer super Kapelle begeisterte die Gäste. Nicht minder hinreißend  war dann  im Oktober die Miniplayback-Show. Teilnahme am Großraumentdeckertag und das Skatturnier gehören seit 1991 ebenfalls zum Veranstaltungsprogramm.    
 
1992   
Die Besucherzahl bei der Aufführung der Bergbühne Lüdersen überstieg den Erfolg des Vorjahres. In der Auslandspartnerschaft blickten wir auf ein 15-jähriges Bestehen zwischen Saint-Aubin-lès-Elbeuf und Pattensen zurück. Auch bei unmusikalischen Aktivitäten waren wir vorn. Beim Fußballturnier belegten wir den 2. Platz. Im Juni und Juli gaben wir beim großen Schützenausmarsch in Hannover und beim Schützenausmarsch in Hildesheim mit den Ton an. Dabei kamen die neuen Jupiter-Trompeten voll zur Geltung. Bei der ersten Autorallye im Juli belegten Ulrich Kleuker und Joachim Golitz den ersten Platz. Ruth und Ulrich Kleuker hatten alles gut organisiert und zum Abschluss ihr Grundstück in Eddinghausen zum Feiern zur Verfügung gestellt. Das Wurstessen war in Eigenregie mit 360 Gästen und Programm in der Aula der Ernst-Reuter-Schule wieder beliebter Höhepunkt der Herbstsaison. Die Fahrt nach Berlin zur Karnevalsgesellschaft Rot-Gold schloss die Aktivitäten des Jahres ab.

1993
wurde erstmals am Karnevalsumzug in  Hannover teilgenommen. Das gute Erscheinungsbild des Fanfarenzuges brachte einige Folgeauftritte. Im März wurde die 20. Veranstaltung des Vereins "Die Haifischbar" im Ratskeller Pattensen veranstaltet. Schon fast abenteuerlich war im Juni die Frankreichfahrt bei großer Hitze. Nicht nur, dass wir hitzebedingt Ausfälle hatten, nein, überflüssigerweise hatten wir auf der Rückfahrt auch noch eine Reifenpanne. Ein beeindruckendes Erlebnis war im September die Fahrt nach Dokkum/Holland. Diese erste Begegnung in Holland bescherte uns gleich sehr großen Erfolg in den von der holländischen Bevölkerung bunt geschmücktem Straßen. Aus Holland zurück nahmen wir noch im September an der 100-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Pattensen mit einer Show teil. Im Oktober führte beim Wettstreit in Oberg die gute Benotung des Fanfarenzuges zum ersten Platz in der Gästeklasse. Ebenfalls ein guter Auftritt wurde im November die Fahrt nach Berlin. Mit Musik marschierte der Fanfarenzug von West nach Ost durch das Brandenburger Tor zum Roten Rathaus. Die Gelegenheit wurde natürlich auch zu einem Besuch des Schlosses Sanssouci in Potsdam genutzt.   

1994
Den Vergleichswettkampf im Februar im Ratskeller Pattensen gewann nach einer sehr guten Leistung unser Fanfarenzug. Mit einer Satzungsänderung wurden nach 17 Jahren die seit 1977 unveränderten Beiträge angehoben. Zum ersten Mal eröffnete der Spielmannszug die Hobbyausstellung der Stadt Pattensen in der Ernst-Reuter-Schule. Der "Musikalische Frühschoppen" am 1. Mai mit der Freiwilligen Feuerwehr Pattensen und dem Musikverein wurde neuer Bestandteil der Veranstaltungen unseres Vereins. Bei der Fahrt nach Hagen/Teutoburger Wald knüpften wir bei ausgelassener Fröhlichkeit neue freundschaftliche Bande zu den dortigen Spielleuten. Endlich gelang es nach vielen Jahren, den ersten Platz beim Fußballturnier zu belegen. Eine Dauereinrichtung wurde auch die Teilnahme am Gleidinger Schützenfest. Die Gleidinger Schützen wurden von unseren Trommlern geweckt. Dieter Siegmund bekleidet seit nunmehr 10 Jahren das Amt des 1. Vorsitzenden.

1995
Der Bekanntheitsgrad unserer Spielleute zog immer größere Kreise. Deshalb nahmen wir im Februar erstmals am Karnevalsumzug in Braunschweig teil. Beim Vergleichswettkampf der Fanfarenzüge im Ratskeller sahen die 8 Wertungsrichter den Fanfarenzug auf dem ersten Platz. Die Musik des Spielmannszuges beim Schmücken des Eierbaumes auf dem Marktplatz im März wurde im NDR Radio Niedersachsen übertragen. Im August nahm zugunsten von UNICEF der Spielmannszug am Wohltätigkeitskonzert auf dem Opernplatz in Hannover teil. Die Spieler erhielten Sommeruniformen in den Vereinsfarben Rot-Blau. Insgesamt hatten die Spieler 59 Auftritte absolviert.   

1996  
Auch die zehnte Aufführung der Bergbühne Lüdersen hatte wieder, wie in den Vorjahren, ungebrochenen Zuspruch vor ausverkaufter Aula der Ernst-Reuter-Schule. Von der Stadt Pattensen wurde dieses kleine Jubiläum und die sehr guten spielerischen Leistungen besonders gewürdigt. Mit einem sehr exzellenten Showprogramm des Fanfarenzuges wurde im Mai die 100-Jahrfeier der FFW Oerie mitgestaltet. Im Juli wurden die Clubräume  auf dem Corvinusplatz mit einer neuen Küche ausgestattet, die Decken vertäfelt und das Bad neu eingerichtet. Jetzt hatten wir ein sehr gemütliches Vereinsheim. Das "Trabbi-Team"  Dieter Siegmund/Henning Hilliger belegten im August bei der Autorallye den ersten Platz. Neben diesen besonders erwähnten Aktivitäten absolvierten beide Züge insgesamt 80 Auftritte.

1997
Gewohnt aktiv begannen unsere Spielleute auch dieses Jahr. Die Sportlerehrung im Ratskeller wurde musikalisch umrahmt und auf dem Marktplatz wurde der Osterbaum geschmückt. Im April begannen die Planungen für das 40-jährige Bestehen in 1998. Neben den zahlreiche Auftritten, ähnlich der Vorjahre, ist besonders die Cavalcade im Mai anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Partnerschaft mit Saint-Aubin-lès-Elbeuf und Pattensen hervorzuheben. 

1998
Nach vielen Wochen anstrengender Vorbereitung war es endlich soweit. Im Mai fand die große Feier anlässlich unseres 40-jährigen Bestehens statt. Mit mehr als 20 musiktreibenden Vereinen, unter anderem dem "Großen Siedershof" aus Schwäbisch Hall sowie den Berliner Fahnenschwingern und dem Fanfarenzug Jork-Borstel, feierten wir 3 Tage lang. Einen besonders musikalischen Leckerbissen boten uns die Freunde aus Frankreich, das "Orchestre d`harmonie.

1999
Die zahlreichen Auftritte und gewohnten Teilnahmen an Umzügen sowie sonstigen Veranstaltungen wurde im Oktober vom plötzlichen und unerwarteten Tod unseres langjährigen (seit 1984) 1. Vorsitzenden Dieter Siegmund überschattet. Mit großer Betroffenheit und in tiefer Trauer nahmen alle Mitglieder unter großer Anteilnahme der Bevölkerung von Dieter Abschied. Die Vereinsführung ging in die Hände eines Notvorstandes mit dem damaligen 2. Vorsitzenden Thomas Dietrich über. Zur Weihnachtsfeier erhielt der Fanfarenzug neue Schlagzeuge.

2000
Wenn sich auch die Spielerdecke vorübergehend sehr dünn darstellte, so war das SZFZ bei über 40 Auftritten - u. a. Performance auf der EXPO 2000 - und sonstigen Veranstaltungen, nach wie vor gut vertreten. Als Höhepunkt wurde die Teilnahme am 50-jährigen Jubiläum des "Großen Siedershof" in Schwäbisch Hall vermerkt, aber auch die Teilnahme des Fanfarenzuges am größten Karnevalsumzug Norddeutschlands in Braunschweig, dem "Schoduvel", war bemerkenswert. Im November wurde Thomas Diedrich von Bürgermeister Günther Griebe darüber informiert, dass die Stadt die Clubräume auf dem Corvinusplatz als Jugendräume übernehmen möchte. Dem SZFZ wurden die jetzigen Räume in der Hofstraße 8 zur Miete angeboten. Thomas Diedrich wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

2001
Der Auftritt der Bergbühne fand im Januar erstmals an einem Freitagabend, bei dennoch ungebrochem Zuschaueransturm, statt. Die Eigenleistung der Vereinsmitglieder für die neuen Clubräume in der Hofstraße 8 standen zunächst im Mittelpunkt, schließlich sollte die Schlüsselübergabe am 2. April stattfinden und der Umzug war für September 2001 geplant. Dank der tatkräftigen Hilfe der Mitglieder bei den Eigenleistungen fand der Umzug bereits im Juli statt. Am 22. September war dann die Eröffnungsfeier in den neuen Vereinsräumen. Wegen vieler Abgänge standen neben den Auftritten und Veranstaltungen die Werbung für Neuzugänge, Betreuung und Ausbildung ebenfalls im Vordergrund. Die Homepage im Internet wurde mit Fotos und Berichten neu gestaltet.

2002
Besondere Anlässe unter den vielen Auftritten und Veranstaltungen waren z. B. 100-Jahrfeier bei der FFW Mahlerten, 25 Jahre Partnerschaft mit Frankreich, 140 Jahre Liedertafel Pattensen, Internationaler Musikwettstreit in Heikendorf, Offene Bremer Meisterschaften, Altstadtfest Pattensen usw. Mehrere Wechsel in der zweiten Jahreshälfte von Ausbildern sowie Betreuerinnen und Betreuern zwangen Vorstand und Spielleute zu erhöhten Anstrengungen bei der Lösungsfindung, was dann auch erfolgreich war. Jens Dumstrey übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

2003
Die Teilnahme des SZFZ beim "Schoduvel" in Braunschweig konnte im Fernsehen verfolgt werden. Von den weiteren Auftritten und Veranstaltungen seien hier nur insbesondere das 75-jährige Jubiläum des MSC Pattensen, das 30-jährige Jubiläum des Fanfarencorps Hannover, musikalische Darbietung in Lüdersen zum 20-jährigen Jubiläum der Bergbühne, Lichterfest in Schwäbisch Hall und 20 Jahre Fanfarencorps Laatzen genannt. Im November organisierten wir unseren ersten Wettstreit im Rahmen "45 Jahre Spielmann- & Fanfarencorps Pattensen von 1958 e. V.", den Calenberger Musik-Cup - ein Wettstreit unter Fanfarenzügen. Sieger wurde das Fanfarencorps Flying Drums, den 2. Platz belegte unser Fanfarenzug und auf den 3. Platz folgte das Hannoversche Showcorps Bogart. Die Platzierungen 4 bis 9: ACF Pattensen, Fanfarencorps Hannover, FZ Wedemark, FZ Resse, FC Laatzen, FC Mehrum. Den Pokal für Best Brass-Ensemble konnte das Fafarencorps Flying Drums in Empfang nehmen. Den Titel Best Percussion mit 100 Punkten teilten wir uns mit den Flying Drums. Und wie es sich als Gastgeber gehört, überließen wir ihnen natürlich den Pokal. Best Drum Major wurde Siggi Munke vom Fanfarencorps Laatzen.

2004
Den Jahresauftakt machten wie immer die Aufführung der befreundeten Bergbühne Lüdersen, das Boßelturnier und der Karnevalsumzug in Braunschweig. Für die Jüngsten schloss sich ein Kinderkarneval der Bastelzwerge im Vereinsheim an. Der Spiel- und Bastelnachmittag für ca. 20 Kinder hat sich ebenfalls etabliert und fand jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr im Vereinsheim statt. Natürlich wurde auch die Fortbildung großgeschrieben. Deshalb hatten auch, wie in dem Vorjahren, der Spielmannszug in den Finnhütten und der Fanfarenzug in der Calenberger Schule an Spielerseminaren teilgenommen. Aus der langen Liste der Aktivitäten des Jahres 2004 sind beispielhaft die Fahrt nach Sassenberg zur 38. Pfingstmusikschau (leider suchten Diebe unseren Bus heim), der gelungene Auftritt beider Züge beim musikalischen Nachmittag des MSC in Pattensen sowie beim großen Festumzug beim Heimatfest in Delligsen, die Mitwirkung bei der Ferienpassaktion der Stadt Pattensen mit einer Fahrt ins Schokoland nach Peine, der Schnäppchenmarkt mit Grillen vor unserem Vereinsheim, der Tag der offenen Tür der Stadt Pattensen und der Auftritt beim Altstadtfest Pattensen zu nennen. Hartmut Wienke übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

2005
Der Auftritt der Bergbühne Lüdersen war wieder ein großer Erfolg. Bergbühne und SZFZ spendeten je Eintrittskarte einen Euro für die Flutopfer in Südasien. Besondere Auftritte waren insbesondere in Hamm bei den White Heads, in Frankreich mit beiden Zügen, in Malente mit beiden Zügen, beim Benefizkonzert der Bruchmeister am Kröpcke, beim 25-jährigen Jubiläum des ACF, beim 100-jährigen Jubiläum des MGV Misburg und bei der Kutschfahrt von König Georg V. Das Ehemaligentreffen am 19.  November war ein großer Erfolg und bestätigte den Bedarf, sich von Zeit zu Zeit in der großen Vereinsfamilie - Aktive, Passive, Ehemalige - im Rahmen einer solchen Veranstaltung gemeinsam zu erinnern, insbesondere aber auch mal wieder gemeinsam quer durch die Altersklassen zu musizieren.

2006
Außer den bekannten Veranstaltungen am Jahresanfang und des regen Vereinsleben sind die Teilnahme des SZFZ an der Karnevalsprunksitzung der Leinespatzen in Hannover-Wülfel und die wiederholte Teilnahme am Karnevalsumzug in Hannover hervorzuheben. Die Begleitung des informativen und partnerschaftlichen Auftritts der Stadt Pattensen beim Spiel der Scorpions in der TUI Arena durch das SZFZ, wurde von der StadtPattensen mit besonderem Dank quittiert. Aus der schon traditionellen Teilnahme an den verschiedenen Schützen-, Feuerwehr- sowie Blüten- und Dorfgemeinschaftsfesten in nah und fern, ragte die Fußball WM-Party der Stadt Pattensen für Per Mertesacker auf dem Marktplatz heraus: Das SZFZ war dabei! Beim Altstadtfest in Pattensen war das SZFZ erstmals mit dem vom Vergnügungsausschuss selbst gebauten Informationsstandes vertreten. Auftritte beim Footballspiel der Invadors in Hildesheim, beim Endspiel des MSC Pattensen und beim 35-jährigen Jubiläum des Fanfaren- & Majorettencorps Ronnenberg sowie beim Blütenfest in Jork machten auch 2006 den Kreis der freundschaftlichen Verbindungen deutlich. Seit September hat das SZFZ einen Schaukasten an der alten Post. Thorsten Busse übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

2007
wurde einerseits geprägt von den Vorbereitungen für das 50-jährige Jubiläum, andererseits aber auch weiterhin von der intensiven Teilnahme am örtlichen und überörtlichen Geschehen sowie den entsprechenden Veranstaltungen, wie z. B. Teilnahme an den Feiern in Frankreich zum 30-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Saint-lès-Elbeuf und Pattensen, Mitwirkung bei der Bad Zwischenahner Woche, Unterstützung der Stadt mit einer Rallye im Wisentgehege für Ferienpasskinder, Wecken zum Schützenfest und musikalische Begleitung des Schützenumzuges, musikalische Beiträge beim Besuch von König Georg V. und beim Herbstmarkt in Pattensen des ACF sowie viele weitere Auftritte in und außerhalb von Pattensen. 

2008
Das Jahr begann wiederum mit einer Veranstaltung der Bergbühne Lüdersen. Es folgten der Ostermarkt am Rathaus und das Oster-Skat- und Kniffelturnier im Club. Vom 02. bis 03. Mai wurde das 50-jährige Jubiläum gefeiert. Das SZFZ nahm an Schützen- und anderen Festen in Delligsen, Pattensen, Hildesheim, Bad Zwischenahn und Schulenburg teil. Zum 25-jährigen Jubiläum wurde den Starriders Bad Münder gratuliert. Ein fester Bestandteill ist die Teilnahme am Frühschoppen der Feuerwehr Pattensen. Darüber hinaus wurde eine Helferparty im Club gefeiert.

2009
Der erste Auftritt des Jahres fand anlässlich des Eishockeyspiels der Hannover Scorpions im Januar in der TUI-Arena statt. Im Februar nahm das SZFZ wiederum am Karnevalsumzug "Schoduvel" in Braunschweig teil. Zur Eröffnung des Ostermarktes in Pattensen wurden die Besucher mit einem Ausschnitt aus unserem Repertoire unterhalten. Der Höhepunkt war die Teilnahme an der traditionellen "Cavalcade" in Saint-Aubin-lès-Elbeuf. Im Juni und Oktober waren wir Teilnehmer an den Schützenfesten in Pattensen und Celle. Außerdem wurde eine Ferienpassaktion für Kinder durchgeführt und ein Sonntagsbrunch wurde veranstaltet. Das Wurstessen in der Aula der KGS war wie immer ein voller Erfolg. Beendet wurde das Jahr mit der Halloweenparty des Spielmannszuges im Club. Jens Knakowski übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

2010
Die Aktivitäten eröffneten wir mit einem Trainingscamp in Hameln. Auf der Infobörse in Pattensen gaben wir Einblick in unsere musikalische Arbeit. Traditionell übernahmen wir wieder das Austrommeln und Wecken der Pattenser Bürger zum Schützenfest, nahmen am Festumzug teil und spielten im Festzelt. Die Fahrten zur Cavalcade nach Saint-Aubin-lès-Elbuef und der Auftritt in Schwäbisch Hall waren ein voller Erfolg. Das Jahr beendeten wir mit unserem Wurstessen mit Show. 

2011
Das Winterboßeln erfreute sich wie immer großer Beliebtheit. Die Teilnahme am Karnevalsumzug "Schoduvel" in Braunschweig und den Frühschoppen am 1. Mai der Feuerwehr Pattensen ließen wir uns auch nicht nehmen. Weitere Auftritte folgten bei den Schützenfesten in Pattensen, Hildesheim und Bad Bevensen. Ein Konzert auf dem Vorplatz von Schloss Marienburg rundete den Auftrittsreigen auf. Das Wurstessen war wiederum ein großer Erfolg.

2012
Das Highlight des Jahres war die Reise nach Paris. Dort gaben wir am Eiffelturm ein Konzert. Das 35-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Pattensen und Saint-Aubin-lès-Elbeuf begleitete das SZFZ musikalisch; ebenso die Cavalcade in Saint-Aubin-lès-Elbeuf. Beim Schützenfest in Pattensen übernahmen wir, wie immer, das Austrommeln und Wecken der Pattenser Bürger und nahmen am Ausmarsch teil. Uwe Willert wurde 1. Vorsitzender.

2013
In diesem Jahr begleitete das SZFZ musikalisch wiederum den Frühschoppen der Feuerwehr Pattensen, das Schützenfest und das Oktoberfest auf dem Marktplatz in Pattensen sowie das Dorfgemeinschaftsfest in Schulenburg und nahmen ebenfalls wiederum an der Musikschau der Nationen teil. Darüber hinaus hatten wir Auftritte beim Großraumentdeckertag und Lichterfest in Sarstedt. Zum 40-jährigen Jubiläum des Pattenser Frei- und Hallenbades überbrachten wir musikalische Glückwünsche; ebenso unserem 1. Vorsitzenden Uwe Bessel und seiner Frau Kerstin zur Silberhochzeit. In Jork führten wir ein Trainingscamp durch. Uwe Bessel übernahm das Amt des 1. Vorsitzenden.

2014
beginnt direkt mit einem Highlight - der Fahrt im Januar nach Bremen zur Musikschau der Nationen (beide Züge spielten im Eingangsbereich der Halle und konnten im Anschluss daran die Musikschau anschauen). Weitere besondere Auftritte, wie der Karnevalsumzug in Braunschweig oder die Vereinsfahrt nach Jork ins „Alte Land“, folgten. Das Schützenfest in Pattensen wurde trotz besonders heißem Wetter zum Erfolg. Das Wurstessen wurde in diesem Jahr einmal anders begangen: Gastvereine (MAD Seelze, Spielmannzug Issendorf und Showband Jork) traten auf. Detlef Knust trat das Amt des 1. Vorsitzenden an.

2015
Auch in diesem Jahr fuhren wir wieder mit einer großen Truppe nach Bremen zur Musikschau der Nationen und und verbrachten dort einen ereignisreichen Tag. Viele Auftritte, u. a. die 1. Mai-Veranstaltung und diverse Schützenfeste und Ständchen, folgten. Zum ersten Mal spielten wir in diesem Jahr beim Springer Schützenfest. Unsere Cheerleader-Gruppe gewann eine neue Trainerin und konnte somit weiter durchstarten. Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, gab es in diesem Jahr erstmals ein sogenanntes „Kleines Wurstessen" in unseren Clubräumen in der Hofstraße 8 in Pattensen. Trotz abgespeckter Version war die Veranstaltung ein Erfolg.

2016
Auch diese Saison startete mit der Fahrt zur Musikschau der Nationen nach Bremen (wir spielten zur Begrüßung im Foyer der Eingangshalle). Erste Kontakte zum Alt Calenberger Fanfarenzug (ACF) wurden durch die Idee eines gemeinsamen Zusammenspiels beim Schützenfest Pattensen alias "United" geknüpft. Aus dieser Idee heraus entstanden engere Kontakte und aus dem Vorhaben, erstmals einen gemeinsamen Auftritt zu absolvieren, entstand eine Spielgemeinschaft. Die jeweiligen Spieler und Spielerinnen treten in den vereinseigenen Uniformen gemeinsam auf und ernteten großen Zuspruch für die gemeinsame Musik. Musikalisch gab dieses einen Aufschwung und neue Freundschaften entstanden! Gemeinsame Auftritte, wie z. B. Schützenfest Springe, Karnevalseröffnung Hannover und diverser Ständchen, folgten. Das "neue Konzept" trägt Früchte!

2017
Aufgrund des Umbaus der KGS Pattensen konnten die Räumlichkeiten der Aula nicht für den Auftritt der Bergbühne genutzt werden. Alle Versuche, für die traditionelle Veranstaltung einen anderen Ort zu finden, scheiterten leider. Somit war die Teilnahme an der 53. Musikschau der Nationen in der ÖVB-Arena in Bremen die erste Veranstaltung des Jahres; aber leider auch die letzte, denn der Ausrichter wird eine derartige Show nicht mehr durchführen. Es folgten die traditionellen Auftritte beim "Schoduvel" in Braunschweig und beim Frühschoppen am 1. Mai der Feuerwehr Pattensen. Die Zuschauer bei den Schützenfesten in Pattensen, Springe, Hildesheim, Goslar und Letter konnten wir mit unserer Musik begeistern; ebenso die Zuschauer bei der Jubiläumsverataltung von Billi Mo’s Musikzug Wunstorfer Auetaler. Darüber hinaus traten wir beim Bundesradsporttreffen in Hannover, bei den Spartans Hannover, beim Lichterfest in Sarstedt und beim Sommerfest in Schwäbisch Hall auf. Ein Highlight war die Einladung, an der Cavalcade zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft mit Saint-Aubin-lès-Elbeuf teilzunehmen. Es fanden zwei Spielerseminare statt; eins im Schullandheim Riepenburg in Aerzen im Frühjahr und eins im Herbst in der Kulturherberge Wernershöhe in Westfeld/Sibbesse. Zu diversen sogenannten "runden" Geburtstagen wurden Ständchen gespielt. Das Skat- und Kniffelturnier erfreute sich großer Beliebtheit. Bei den Aktiven wurde diverse Spielleute für 5-, 7-, 15-, und 20-jährige Zugehörigkeit geehrt. Besonders hervorzuheben sind Björn Gelse für 30- und Anja Zacharias für 35-jährige aktive Zugehörigkeit. Bei den passiven Mitgliedern wurde neben 10-, 25-, 30- und 40-jähriger Zugehörigkeit, Dieter Kruse für 60-jährige! Vereinszugehörigkeit geehrt. Die Vorbereitungen für das 60-jährige Jubiläum 2018 wurden begonnen.