Vereinsgeschichte

Vom Trommler- und Flötencorps zu einem Träger der Kultur- und Jugendarbeit in Pattensen.

           972 Jahre nach Entstehen der heute über tausendjährigen Stadt Pattensen gründeten 18 junge Männer ein Trommler- und Flötencorps. 1958 hatte Pattensen eine Einwohnerzahl von ca. 2000 und 1998, im Jahr des 40jährigen Bestehens des inzwischen in Spielmann- Fanfarencorps umbenannten Vereins, 13658 Einwohner. Diese Einwohnerentwicklung ist mit der Anfang der 60iger Jahre beginnender regen Bautätigkeit und insbesondere auch mit der Gebietsreform von 1974 zu erklären. Damals wurden mehrere umliegende Ortschaften nach Pattensen eingemeindet. Aber auch das Spielmann- und Fanfarencorps entwickelte sich seit seiner Gründung erheblich weiter. Waren es 1958 bei der Gründungsversammlung 18  Mitglieder und 1959 fast 60, so sind es heute über 370. Die zahlreichen Auftritte und selbst organisierten Veranstaltungen Jahr für Jahr bewiesen die enorme Weiterentwicklung des in den Statuten von 1958 genannten Vereinzwecks. ,,Pflege und Ausbau der Trommler- und Pfeifer-Musik zum Wohle der Allgemeinheit" hieß es damals. Heute gehören Auftritte beider Züge bundesweit und in ausländischen Partnerstädten sowie eigene Veranstaltungen im Pattenser Kulturprogramm zur Tagesordnung. Die jungen Musikerinnen und Musiker gestalten selbst diverse Shows und Veranstaltungen bis zur fernsehreifen Inszenierung